Anhaltisches Theater Dessau
Vorschau221. Spielzeit 2015/16

Der Dessauer Kristallpalast war im 20. Jahrhundert die ›gute Stube‹ der Stadt, in der man sich zu Bällen und rauschenden Festen, aber auch zu Modenschauen, Box- veranstaltungen oder politischen Kundgebungen traf. Seit 25 Jahren steht das Gebäude, das nach Bombentreffern im Zweiten Weltkrieg nur notdürftig repariert und kurz nach der Wende wegen baulicher Mängel geschlossen wurde, jedoch wie eine unvernarbte Wunde an der Zerbster Straße. Gemeinsam mit dem Ballett und dem Schauspielensemble des Anhaltischen Theaters erinnert Ballettdirektor Tomasz Kajdański an die goldenen wie die dunklen Tage des Tanzpalastes ... eine stumme, aber beredte Revue über schöne und schwere Zeiten des vergangenen Jahrhunderts, die von historischer Unterhaltungsmusik getragen wird.
03.04.16, 17.00 Großes Haus