Anhaltisches Theater Dessau
Vorschau221. Spielzeit 2015/16

8. Sinfoniekonzert

Aaron Copland
El Salón méxico

Silvestre Revueltas
Sensemayá

Antonio Estévez
Mediodía en el Llano

Heitor Villa-Lobos
O Trenzinho Do Caipira

Darius Milhaud
Le Bœuf Sur Le Toit

Alberto Ginastera
Tänze aus dem Ballett Estancia op. 8

Astor Piazzolla
Oblivion
Libertango

Ernesto Lecuona
La Comparsa
für Klavier und Orchester

George Gershwin
Cuban Overture

Dirigent Daniel Carlberg

Klavier Boris Cepeda

Zum Ausklang der Spielzeit unternehmen wir eine Reise quer durch Lateinamerika. Da gibt es nicht nur grandiose Landschaften und Zeugnisse vergangener Hochkulturen zu bewundern, sondern auch ein äußerst lebendige und vielfältige Musikszene. Südamerikanische Musik ist mehr als Salsa, Samba, Rumba und Tango, auch wenn das Tänzerische natürlich sehr charakteristisch ist und ein Komponist wie Astor Piazzolla mit seinen Tangos nuevos deshalb nicht fehlen darf. Aber unser Konzert bringt auch originale sinfonische Musik aus Lateinamerika: Sensemayá, eine Art mexikanisches Sacre du printemps voller mythischer Tänze der Mayas und Azteken; das impressionistische Stimmungsbild Mediodía en el Llano (›Mittag auf der Hochebene‹) des Venezolaners Antonio Estévez oder auch Heitor Villa-Lobos’ Toccata über den kleinen Zug von Caipira – das brasilianische Gegenstück zu Arthur Honeggers berühmtem Werk Pacific 231. Umgekehrt erhielten Komponisten wie Aaron Copland, Darius Milhaud und George Gershwin durch Reiseeindrücke in Lateinamerika Anregungen für ihr eigenes Schaffen.

Jeweils 18.30 Uhr findet im Foyer eine Konzerteinführung statt.

Philharmini am 17. Juni, 18.30 Uhr

16.06.16, 19.30 Großes Haus
17.06.16, 19.30 Großes Haus