Fidelio

Große Oper von Ludwig van Beethoven

Ludwig van Beethovens „Fidelio“ ist als Musterbeispiel einer „Rettungs- und Befreiungsoper“ in die Geschichte eingegangen. Beethoven zeigt uns den Kampf gegen Tyrannei und Despotenwillkür. Hinter der scheinbaren Naivität des Singspielhaften zeichnete Beethoven in seiner einzigen, mehrfach überarbeiteten Oper schonungslose Bilder vom deformierenden Umgang mit Macht. Johannes Felsenstein misstraut allerdings in seiner „Fidelio“-Inszenierung der positiven Utopie vom „lieto fine“ und lässt zum Schluss auch noch das „Prinzip Hoffnung“ sterben.

Musikalische Leitung Daniel Carlberg / Wolfgang Kluge
Inszenierung Johannes Felsenstein
Bühne und Kostüme Stefan Rieckhoff
Chor Helmut Sonne
Dramaturgie Susanne Schulz
Don Fernando Kostadin Arguirov
Don Pizarro Ulf Paulsen
Florestan Andrew Sritheran
Leonore KS Iordanka Derilova
Rocco Daniel Golossov / Hans-Arthur Falkenrath
Marzeline Cornelia Marschall
Jaquino David Ameln / Angus Wood
1. Gefangener Norbert Leppin / David Schroeder
2. Gefangener Christian Most
Sprecher Gerald Fiedler / Jan-Pieter Fuhr
460