Augustes Sommer

Papiertheater von Uta Krieg

für Menschen ab 3 Jahren

Alles beginnt auf einem Bauernhof mit vielen sehr weißen und sehr sauberen Gänsen. Nur eine, die »Matschgans«, schwimmt in ihrem Tümpel, freut sich des Lebens, ist furchtbar schmutzig und hat nicht einmal Angst vor dem Fuchs.
Denn immer wenn des Nachts der Vollmond am Himmel steht, schleicht das rote Tier auf den Hof und jagt die weiße Gänsebande. Nur eine bleibt verschont: Die Matschgans! Das nervt natürlich die vom Fuchs geplagten Artgenossen. Doch die Erklärung ist furchtbar einfach: Des Nachts, selbst bei Vollmond, ist eine dreckverschmierte Gans nicht einmal von einem Fuchs zu sehen. Also springen alle sauberen Gänse sofort in den Tümpel und fühlen sich sehr sicher im neuen dunklen Federkleid. Und schon verkünden graue Wolken den ersten Schnee und die Matschgans versucht vergeblich die anderen Gänse zu warnen. Doch niemand will ihr zuhören. Doch da kommt schon der Fuchs …
Ein Stück über eine kluge Gans, die am Ende jede Menge Freunde gewinnt.


Vorstellungsdauer: 50 Min.

Regie Helmut Parthier
Idee und Spiel Uta Krieg
Figuren und Ausstattung Martha Irene Leps
Idee, Bühnenbau, technische Ausstattung Torsten Silchmüller
596